CONTROLLING IN KULTURORGANISATIONEN

Planung und Steuerung von Kulturorganisationen zur Maximierung des künstlerischen Handlungsspielraums

LEITUNG
Markus Enzinger
Leiter Controlling Universalmuseum Joanneum, Graz

TERMINE

2.-3. März 2018

15.-16. Juni 2018

 

16 UE à 45 min pro Seminartermin


ECTS
Dieses Seminar entspricht 1 ECTS Punkt

SEMINARZEITEN
Freitag 14.00 - 19.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr

 

SCHWERPUNKTE

  • Grundlagen des Controllings (Aufgaben des Controllings, operatives versus strategisches Controlling)
  • Mission und Leitbild, wirtschaftliche und ideelle Ziele
  • Planung und Budgetierung
  • Kennzahlen


Voraussetzung für den Besuch dieses Seminars ist ein Grundwissen zu Betriebswirtschaft oder das Seminar Betriebswirtschaft für Kultur!

INHALT

Controlling ist nicht gleich Kontrolle, sondern umfasst vielmehr die Planung und Steuerung einer Kulturorganisation. Nach einer Einführung in die Aufgaben und Instrumente des Controllings erfahren Sie, wie man ein Leitbild entwickelt und daraus konkrete Ziele ableitet. Schwerpunkt des Seminars bildet das Thema Planung und Budgetierung. Dabei lernen Sie, wie Sie einzelne Kosten richtig kalkulieren und eine Planungsrechnung für einen Subventionsantrag aufbauen. Zum Abschluss werden spezielle Kennzahlen vorgestellt, mit denen man Kulturorganisationen hinsichtlich ihrer Produktivität und Wirtschaftlichkeit vergleichen kann.

ZIEL

Sie lernen in einfacher und verständlicher Form alle wesentlichen Instrumente kennen, die zur erfolgreichen wirtschaftlichen Führung einer Kulturorganisation notwendig sind.

 

ZIELGRUPPE
Das Seminar richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende, die mittelfristig eine Schlüsselposition in einer Kulturorganisation einnehmen oder ihr Projekt mit einem grundlegenden Werkzeug an Finanz- und Wirtschaftswissen weiterentwickeln wollen. 

KOSTEN
EUR 390 Einzelseminarpreis
EUR 340 für Studierende bis 27 Jahre

ORT
in 1060 oder 1070 Wien
genauer Seminarort wird noch bekannt gegeben
Foto: Kulturbezirk St. Pölten: Festspielhaus St. Pölten, Landesmuseum NÖ, Klangturm, NÖ Landesarchiv © Helmut Lackinger